Manuel Fröhlich Zigarren-Festivals

Partagás-Gala

Die Galanacht zum Abschluss des XX. Festival del Habano war der Marke Partagás gewidmet. Gefeiert wurde die Erweiterung der Partagás-Maduro-Linie um zwei neue Formate. 1500 Gäste dinierten in einer riesigen Halle an festlich geschmückten Tischen, empfingen aus den Händen schöner Kubanerinnen nach jedem Gang eine neue Zigarre, genossen ein farbiges Showprogramm und nützten die Gelegenheit für ein Schwätzchen hier und da.

Ercan Hazar aus Wien wurde als Hombre del Habano ausgezeichnet. Habanos würdigte seine Erfolge als umsatzstärkster Habanos-Händler Österreichs. Mit der Auszeichnung bedankte sich Kuba auch für eine Spende an das Tabakmuseum in Havanna in Form von Zigarrenraritäten mit einem geschätzten Wert von über 100’000 Euro. Zudem wurde Hazars Einsatz im Kampf gegen die Anti-Tabak-Regulierungen in Österreich hervorgehoben.

Der Rum wurde serviert, und als auf der Bühne die Orishas gross aufspielten, sprang der Funke auch bei den abgeklärten Alles-schon-einmal-erlebt-Veteranen des Festivals über. Dann das traditionelle Finale der Galanacht: die Versteigerung der Sonderhumidore zu Gunsten des kubanischen Gesundheitssystems. Für jeden Geschmack fand sich unter den künstlerisch gestalteten Einzelstücken etwas. (Aber nicht für jedes Portemonnaie.) Richtig in Fahrt kam ein arabischer Gast, der gleich drei Humidore ersteigerte und dafür über 500’000 Euro nach Kuba überweisen wird. Der Gesamterlös der Auktion betrug über 1.4 Millionen Euro.

Die Zigarrenneuheiten des Abends hat Ihr Berichterstatter noch nicht geraucht, denn er nimmt seine Arbeit sehr ernst und will die neuen Formate mit frischem Gaumen geniessen. Das Festival ist zu Ende, aber noch nicht meine Zeit in Kuba. Ich freue mich auf letzte freie Tage an der Wärme und bedanke mich für die Aufmerksamkeit.

Kommentare

keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen