Manuel Fröhlich Zigarren-Festivals

Montecristo-Gala

Die Gala-Nacht markierte den Abschluss einer Woche voller Eindrücke und Zigarrenrauch. Habanos nutzte den festlichen Rahmen für die Vorstellung der neuen Serie Montecristo 1935. Sie umfasst drei Formate, hat als Novum für Montecristo einen kräftigen Blend und übernimmt das Kistendesign der Montecristo 80 Aniversario. Zuerst aber genossen wir eine grosse Show und ein Dinner, Gang für Gang begleitet von Montecristo-Zigarren. Habanos verlieh seine jährlichen Premio-Habano-Preise, Edward Sahakian aus Grossbritannien erhielt die Händler-Auszeichnung.

Danach ging es wieder um grosse Zahlen, die Versteigerung von exklusiven Humidoren brauchte eine stolze Summe für das kubanische Gesundheitsministerium ein: Ein fabelhafter Hunidor für H. Upmann in Form eines Tresors erzielte 200’000 Euro, der Cohiba-Humidor sogar rekordverdächtige 380’000 Euro.

Die Montecristo 1935-Zigarren wollten wir pflichtbewusst aufsparen für einen ruhigen Moment, um ein klares Urteil zu fällen. Spätnachts auf der Terasse des Hotel Nacional zündeten wir sie dann doch noch an, bei Wind und Wetter und bester Stimmung. Mein Exemplar brannte miserabel aber schmeckte hervorragend. Kräftig und Montecristo, damit dürfte Habanos wieder mal einen Nerv treffen. Ein genaueres Verdikt folgt, vielleicht noch aus Havanna, wir bleiben noch ein paar Tage hier und geniessen die Sonne.

Kommentare

keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen