Manuel Fröhlich Zigarren-Festivals

Spenden mit Genuss

Zum Auftakt des Festivals organisierten Adorini und das Cigar Journal gemeinsam einen Charity-Empfang für das schweizerisch-kubanische Kinderhilfswerk Camaquito. Eine prima Gelegenheit, um die deutschsprachigen Teilnehmer des Festivals kennen zu lernen. Ich habe gesichtet: Urs und Thomas Portmann mit Zigarren.Zone-Blogger Vasilij, die Jungs von Adorini (ich schreibe diesen Text am Messestand von Adorini und bedanke mich an dieser Stelle für die zur Verfügung gestellte Elektrizität), Vertreter von Intertabak und Christoph Puszkar vom deutschen Habanos-Importeur 5th Avenue. Letzterer erzählte mir, dass sich die deutsche Gruppe im Vergleich zu früheren Jahren dramatisch verkleinert habe. Nur zwei Händler aus Deutschland seien angereist. Die hohen Preise hätten den deutschen Kollegen die Lust auf das kubanische Zigarrenfest verdorben.

Stattdessen beehrten die Botschafter der Schweiz, Deutschlands und Österreichs (zu sehen auf dem Bild neben Vertretern des Cigar Journals, Adorini und Camaquito-Gründer Mark Kuster) den Camaquito-Empfang. Der Anlass brachte einen Erlös in der Höhe von rund CHF 5000 zu Gunsten des Kinderhilfswerks ein.

Kommentare

keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen