Manuel Fröhlich Cigarren

Behike-Produktion läuft auf Hochtouren

Mit den Cohiba Behikes hat Kuba vor zwei Jahren einen Volltreffer gelandet. Die Kubaner freuen sich sichtlich über den weltweiten Erfolg dieser luxuriösen Zigarren und auf unserer Reise hat man uns immer wieder stolz eine Behike als Geschenk überreicht. Zu den Konsequenzen dieses Erfolgs gehört, dass in der Cohiba-Manufaktur El Laguito zur Zeit ausschliesslich Behikes produziert werden. Die Produktion der anderen Cohiba-Formate hat man auf andere Manufakturen verteilt. Insgesamt macht die Behike-Produktion etwa die Hälfte des jährlichen El-Laguito-Produktionsvolumens von 2 Millionen Zigarren aus, wie Fabrikdirektor Arnaldo Ovalles Briñones erklärte. Weiter erhöht werden kann die Produktion im Moment nicht, weil die Verfügbarkeit des «Medio Tiempo»-Tabaks eingeschränkt ist. Das besondere Einlageblatt verleiht den Behikes ihren kraftvollen und aromatischen Geschmack. Der nachfolgende Film zeigt einige Stationen der Behike-Produktion. Die Bilder sind bei unserem El Laguito-Besuch am letzten Donnerstag entstanden.

Kommentare

  1. Matt

    Wieso wandern die Behikes ohne Bandarole in die Kiste?

  2. Manuel Fröhlich www.premium-blog.ch

    Hallo Matt, die Bilder stammen aus dem Raum, wo die Farbsortierung gemacht wird. Ich kann mir vorstellen, dass die farblich sortierten Zigarren zunächst in die Kisten verpackt werden, und die Banderolen zu einem späteren Zeitpunkt angebracht werden. Ganz sicher bin ich mir jedoch nicht, das Anbringen der Banderolen haben wir nicht gesehen.

  3. Andi

    Da hast du Recht Manuel,
    Nach der Farbsortierung werden die Zigarren, nochmals nach Farbverlauf sortiert, in die Kisten gelegt.
    Dann kommen Sie, ein paar Zimmer weiter, zu den Damen die die Banderole kleben.
    Dies konnten wir diesen November leider nicht besichtigen!

Kommentar verfassen