Aficionado Cigarren

Goldene Nachfrage


(Bolivar Gold Medal; Bildquelle: The Art of Smoke)

Die Neuauflage der Bolivar Gold Medal war sofort vergriffen. Glück hatten die Teilnehmer des „Golden Dinner“ in Berlin, wie Die Welt zu berichten weiss:

Exklusives Dinner mit Deutschlandpremiere für zwei neue kubanische Zigarren

Sie hatte einen braunen Teint und ein goldenes Outfit. Und für sie war er am Sonnabend extra aus der Schweiz nach Berlin gereist. Heinrich Villiger, Europas bedeutender Zigarrenimporteur, probierte am Sonnabend seine erste „Bolivar Gold Medal“. Eine Rarität, diese Zigarre, die von den kubanischen Produzenten in eine goldene Folie gepackt wird – und bereits jetzt ausverkauft ist. Nicht einmal Anfragen aus Übersee mit Höchstgeboten konnten erfüllt werden. So nannte Gastgeber Maximilian Herzog die Nacht in seiner Casa del Habano im Hotel Savoy auch: „Golden Dinner“.

80 Gäste wollten zu den ersten in Deutschland bzw. Europa gehören, die sich die zwei Neuen aus der Wiege des Tabaks anzünden können: neben der Gold Medal auch noch die Partagas Serie P Nr. 2. Nur für Manuel Garcia war es in dieser Nacht nicht das erste Mal, er hatte ausnahmsweise bereits an der Quelle Bekanntschaft mit den beiden Zigarren gemacht. Kein Wunder, ist er doch in der Hierarchie der Regierung seines Landes der wichtigste Mann, der über Produktion und Export von Zigarren in alle Welt entscheidet.

Einer, der gar nicht raucht, und dennoch als Ehrengast zum Golden Dinner kam, war Kubas Botschafter in Berlin, Marcelino Medina. Von dem Spendenerlös des Abends, 3000 Euro, wird ein Blutgasmeßgerät für das Kinderkrankenhaus in Havanna gekauft. ara

Artikel erschienen am Mo, 18. April 2005


(Partagas Serie P Nr. 2; Bildquelle: DonCigarro)

Kommentare

keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen