Manuel Fröhlich Cigarren

Im Whiskyfass gereift: Davidoff Winston Churchill «The Late Hour»

Davidoff lanciert eine neue Zigarrenlinie mit einem in Whiskyfassern gereiften Tabak: Davidoff Winston Churchill «The Late Hour». Inspiration für die neue Linie lieferte Sir Winston Churchill, einer der berühmtesten Zigarrenliebhaber der Geschichte. In der Schweiz werden die drei Formate der Davidoff Winston Churchill  «The Late Hour» Anfang August lanciert. Am 2. August findet in unserem Geschäft in Zürich ein Premieren-Event statt.

«Wenn andere zu später Stunde zu Bett gingen, machte er sich Gedanken, wie er die Geschicke seines Landes lenken und sein Volk mit der schieren Kraft seiner Worte inspirieren konnte. Seine Stärke und Kreativität verliess ihn auch bei schwindendem Tageslicht nicht. Gerade im Dämmerlicht war sein Geist hellwach. Die klügsten Gedanken entstanden bei einem Glas Whisky und einer guten Zigarre.»

«Feinschmecker in aller Welt sind heute viel offener für Eindrücke, die weit über den gewohnten französischen Wein, den schottischem Whisky, den Röstkaffee oder die Küche ihres Heimatlands hinausgehen. Mit grossem Vergnügen bietet Davidoff Aficionados nun neue Geschmacksnuancen und beglückende Erfahrungen: «The Late Hour» ist ein komplexer, aromatischer Blend aus Zigarrentabaken unterschiedlicher Herkunft, die zum Teil in Whiskyfässern reifen und die Reise zu neuen Eindrücken und Horizonten bereichern werden. Sir Winston hätte diese ausserordentliche Zigarre sicher genossen und seine langen Abende bei einem Glas seines bevorzugten Whiskys damit wunderbar gefüllt», sagte Charles Awad, Senior Vice President – Chief Marketing Officer der Oettinger Davidoff AG.

Sir Winstons Urenkel Randolph fügte hinzu: «Spätabends und in den frühen Morgenstunden mobilisierte Churchill all seine Kraft und stürzte sich in die Arbeit an seinen Büchern, in Besprechungen mit seinen Referenten oder Vertretern des Militärs. In den dunkelsten Stunden der Nacht war er immer am produktivsten. Und eine Zigarre fehlte dabei nie!»

Die Late Hour Zigarre ist perfekt für alle, die den späten Abend als Auftakt zu mehr empfinden und erstin Hochform kommen, wenn die Gedanken und Gespräche faszinierende nächtliche Wege einschlagen. Diese Zigarre hat eine einzigartige Geschichte zu erzählen, denn in ihr verschmelzen Tabake unterschiedlichster Herkunft mit einem besonderen nicaraguanischen Tabak, der in Fässern reift, die zuvor feinsten schottischen Single Malt Whisky enthielten. Er erlangt dadurch eine einmalige Komplexität, Tiefe und betörende Geschmacksnote, die eine ganz eigene Atmosphäre schaffen undauf den Gaumen ebenso anregend wirken wie auf die Gespräche.

THE LATE HOUR – GESCHMACKSPROFIL
Deckblatt: Ecuador «Habano» – Marron Oscuro (Ecuador)
Umblatt: Negro San Andrés (Mexiko)
Einlage: San Vicente Mejorado Visus, Piloto Seco und Olor Visus (Dominikanische Republik)
Estelí Visus und Condega Visus (Nicaragua)

Als Spiegel der Dunkelheit, in der Sir Winston höchste Kreativität entfaltete, wählte Davidoff für The Late Hour ein glänzendes, öliges «Habano» Ecuador-Deckblatt in apartem Schokoladenbraun. Die beiden nicaraguanischen Einlagetabake von den mineralreichen vulkanischen Böden in Condega und Estelí verleihen der Zigarre Würze und markanten Charakter. Vor allem aber der in original schottischen Single Malt-Fässern gereifte nicaraguanische Condega Visus schenkt ihr geheimnisvolle Süsse und aufregende Geschmacksnoten.

Zusammen mit den zwei verschiedenen dominikanischen Visus Einlagetabaken und dem dunklen mexikanischen Umblatt manifestiert sich die Komplexität dieses körperreichen Blends in vielen schönen, kraftvollen Geschmacksnoten und Aromen. Sie kitzeln den Gaumen mit wechselnden Lagen von schwarzem Pfeffer, starkem Kaffee, Süsse, edlem altem Leder, Holz und Gewürzen. Sir Winstons Charakter hätte man nicht treffender in einem Tabakblend ausdrücken können als mit The Late Hour.

«CASK AGEING»

Die Reifung in Fässern, in denen zuvor schottischer Single Malt Whisky schlummerte, verstärkt die Süsse und Tiefe des Tabakaromas. Der für The Late Hour zusammengestellte Blend enthält Condega Visus Tabak, dessen Blätter fest zusammengepresst in zehn Fässern aus Amerikanischer Weiss-Eiche lagern, in denen zuvor Single Malt Whisky von der schottischen Speyside heranreifte. Mit zunehmender Wärme in den versiegelten Fässern durchläuft der Tabak einen Fermentierungsprozess. Nach drei Monaten werden die Fässer gedreht und der Tabak reift dann weitere drei Monate. Alles in allem nimmt er sechs Monate lang die Aromen von Holz und Whisky auf und ist dann erst bereit für den Blend der Winston Churchill – The Late Hour.

Kommentare

keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen