Manuel Fröhlich Cigarren

Flor de las Antillas Toro

Die armen Amerikaner. Seit 50 Jahren müssen sie wegen ihrem selbstauferlegten Wirtschaftsembargo auf Zigarren aus kubanischen Tabaken verzichten. Zur Folge hatte dies immerhin, dass in der Dominikanischen Republik, Honduras und Nicaragua innovationsfreudige Zigarrenindustrien entstanden sind, mit neuen Tabaken und neue Zigarren, um die amerikanischen Aficionados mit zufriedenstellenden Havanna-Alternativen zu versorgen.

Zum Besten, was diese neue Zigarrenwelt derzeit zu bieten hat, gehört die «Flor de las Antillas». Das Magazin Cigar Aficionado zeichnete das Toro-Format aus als «Zigarre des Jahres 2012».

Die Marke «Flor de las Antillas» wird von der Compañia de Tabacos aus Nicaragua in die Schweiz importiert. Just als die Zigarre von Cigar Aficionado ausgezeichnet wurde, war das Toro-Format aber ausverkauft. Der Importeur hat mir und Kollege Thomas Portmann freundlicherweise zwei Zigarren für eine Degustation überlassen.

Die Zigarre legt gemächlich los, etwas trocken und staubig, das in eine ovale Form gepresste Toro-Format zieht luftig. Später notieren wir fein und lieblich und bald einen süssen Einschlag. Der Geschmack erinnert an Kakao, in der Nase die Aromen von geröstetem Kaffee. Im zweiten Drittel zieht die Zigarre deutlich an und entwickelt mehr Kraft. Erdige Noten ergänzen das Bouquet. Im Finale wird sie dann etwas bitter. Überrascht hat uns die Stärke ab dem zweiten Drittel. Man geniesst sie auf jeden Fall besser Abends nach einem reichhaltigen Essen als Nachmittags.

Das Fazit von uns Kuba-verwöhnten Europäern: Die Flor de las Antillas Toro hat uns geschmeckt, aber die grosse Überraschung oder Begeisterung ist ausgeblieben. Ob wir diese Zigarre in unsere Sortimente aufnehmen, überlegen wir uns beide noch.

flordelasantillas1

flordelasantillas2

Manuel Fröhlich Cigarren

Vintage-Habanos von Intertabak

vintage-habanos

Cigar-Blog-Aussenreporter Herrlaus hat am Flughafen Zürich eine Vintage-Habanos-Serie des offiziellen Schweizer Habanos-Importeurs Intertabak entdeckt. Nach dem Vorbild der Hunters & Frankau Vintage-Habanos sind die Kisten der La Gloria Cubana Medaille D’or No.3 mit Jahrgang 2002 mit einem Vingage-Sticker versehen. Zudem werden die Zigarre von einem zusätzlichen Jahrgangsring geschmückt und die Kisten enthalten einen Flyer.

Laut Intertabak handelt es sich dabei um ein bisher einmaliges Projekt, das auf Anregung des Duty-Free-Händlers Nuance Group im Flughafen umgesetzt wurde. Es gibt im Moment keine Pläne, Vintage-Zigarren in den normalen Markt einzuführen.

Manuel Fröhlich Cigarren

Gewinnspiel: 5 x Davidoff Short Pleasures Assortiment zu gewinnen

davidoff-gewinnspiel

Davidoff lanciert ein neues Assortment mit dem Namen «Short Pleasures». Darin sind vier Zigarren im Short-Robusto-Format (más o menos) enthalten, darunter als Premiere die Davidoff Puro d’Oro Gordito, die als eigenstände Zigarre im März auf den Markt kommen wird. Das «Short Pleasures»-Assortiment ist weltweit auf 5000 Stück limitiert. 5 Exemplare verlosen wir bei uns im Shop.

Manuel Fröhlich Cigarren

Selección Petit Robusto

Seleccion_Petit_Robustos_Envase_Abierto

Für den Dutyfree-Kanal legt Habanos eine limitierte Selección Petit Robusto mit fünf Petit-Robusto-Formaten von Cohiba, Montecristo, Romeo y Julieta, Partagás and H. Upmann auf:

Habanos introduces the Selección Petit Robustos presented in an elegant travel retail case: of just produced 5.000 boxes, that will surely become a valuable and special gift appreciated by Habanos enthusiasts, will be available in the different points of sales for Duty Free and Travel Retail in a couple of weeks.

This beautiful case contains 10 Petit Robustos (50 ring gauge x 102mm in the length), a vitola widely accepted by the Cuban cigar lovers in those late years.

Manuel Fröhlich Cigarren

Edición Limitada 2013

Im Zigarrenforum-Online hat ein User eine aktualisierte Preisliste des italienischen Habanos-Importeurs entdeckt und verlinkt, die einige Geheimnisse über das zukünftige Habanos-Portfolio verrät.

Die Edición Limitada 2013 wird demnach folgende Formate umfassen:

  • Romeo y Julieta de Luxe (162/52)
  • Hoyo de Monterrey Grand Epicure (130/55)
  • Punch Serie D’Oro No.2 (140/52)

Unter der Marke Montecristo wird das Format Double Edmundo (155/50) geführt. Auch die Partagas Lusitanias Gran Reserva steht bereits auf der Liste. Rechnet man die Preisangaben um, dürfte der Schweizer Preis bei rund CHF 60.00 liegen.

Gefährlich zusammengeschrumpft ist das Sortiment der Marken Punch und San Cristobal de La Habana. Informationen über dieses Jahr eingestellte Habanos sind bis jetzt nicht aufgetaucht. Die italienische Preisliste könnte Hinweise auf eingestellte Formate geben. Genauso gut möglich ist es aber auch, dass der italienische Importeur einfach nicht alle verfügbaren Vitolas importiert.

Manuel Fröhlich Cigarren

Wann kommt eigentlich…

7

Ich werde immmer wieder gefragt, ob ich etwas zu den noch ausstehenden Neuheiten aus Kuba weiss. Aktuell betraf eine Anfrage die vor einem Jahr angekündigten Quintero Favoritos.

Meistens muss ich antworten, dass ich keine Ahnung habe. Dem Habanos-Importeur geht es auch nicht anders. Wenn sie da sind, sind sie da. So funktioniert das in etwa mit den Neuheiten aus Kuba.

Trotzdem habe ich beim Importeur Intertabak nachgefragt, ob es neue Informationen gibt. Denn 2-3 Wochen Informationsvorsprung haben die Kollegen natürlich trotzdem. Und siehe da: Die Quinteros Favoritos und die Rafael Gonzalez Perlas künden sich langsam an. Gegen Ende Januar kommen sie in der Schweiz auf den Markt.

Noch kein konkretes Lieferdatum gibt es für die Romeo y Julieta Churchill Reserva Consecha 2008.

Manuel Fröhlich Cigarren

CAO OSA jetzt auch in der Schweiz

Wir Schweizer sind ja etwas verwöhnt, wenn es um Zigarren-Premieren geht. Insbesondere kubanische Neuheiten sind bei uns immer sehr schnell auf dem Markt. Etwas anders lief es bei der CAO OSA, die vor über einem Jahr auf der amerikanischen IPCPR und später langsam auch in Europa distribuiert wurde. Zu guter Letzt sind jetzt auch wir Schweizer dran und dürfen uns an dieser interessanten Zigarre aus Honduras erfreuen, welche vom Magazin Cigar Journal als «Best Brand Honduras 2012» ausgezeichnet wurde. Der Grund für die gestaffelte Einführung in Europa lag im Erfolg der CAO OSA und den damit verbundenen Nachschub-Schwierigkeiten.

Erhältlich sind drei Formate mit Ringmassen zwischen 50 und 58. Der Charakter des OSA-Deckblatts kommt vor allem bei den beiden kleineren Formaten zur Geltung. Der Geschmack hat eine ganz eigene Note, die sich etwa mit zedrig und fruchtig umschreiben lässt. Was mir immer gut gefällt, ist die ölige Konsistenz des Rauches. Der Geschmack ist voluminös und hat Körper.

Zum Kennenlernen gibt es bei uns im Shop einen OSA-Sampler mit allen drei Formaten. Im Januar legen wir ausserdem jeder Bestellung eine OSA zum Degustieren bei. Es gibt auch Kunden, die wagen den Spontankauf eines ganzen Kistchens. Das dürfte nicht zuletzt am attraktiven Preis dieser Zigarrenneuheit liegen.

Manuel Fröhlich Cigarren

Das Warten lohnt sich

Die Zeitung Crain’s Chicago Business hat sich mit dem Aging von Zigarren beschäftigt und kommt zum Schluss: Aged cigars: Worth the wait. Die amerikanischen Leser müssen frustriert sein, dass der Artikel sich ausschliesslich mit kubanischen Zigarren beschäftigt. Aber es ist anerkanntermassen so, offenbar selbst in den USA, dass kein anderer Tabak ein derartiges Reifepotential hat wie jener aus Kuba. Neu für mich: Offenbar werden auch Pfeifentabake geaged und mit dem entsprechenden Alter teuer gehandelt.

Manuel Fröhlich Cigarren

Adventskalender-Aktion: Trinidad Ingenios Edición Limitada 2007

inter jedem Türchen unseres Adventskalenders verbirgt sich eine Überraschung oder ein besonderes Angebot. Auf das Angebot von heute möchte ich gerne gesondert hinweisen: Wir können eine begrenzte Anzaln Kisten der Trinidad Ingenios Edición Limitada 2007 zu einem einzigartigen Preis anbieten. Das ist möglich, weil wir uns einen «Restposten» dieser limitierten Zigarre gesichert haben.

Nach fünf Jahren Lagerung präsentiert sich die Trinidad Ingenios Edición Limitada 2007 in einem bemerkenswerten Zustand: Ihr Rauch wirkt zart und weich, die Tabake entwickeln einen harmonischen Kuba-Duft mit cremigen Noten. Anders als die Ediciónes Limitadas der aktuellen Jahrgänge wurde die Ingenios zudem mit einem relativ hellen Deckblatt gerollt, was den sanften Charakter dieser gereiften Zigarre noch unterstreichen dürfte.

Ich hatte kürzlich die Möglichkeit, eine Montecristo D Edición Limitada 2005 zu rauchen. Von Altersmilde keine Spur, die Zigarre war ausgeprägt kräftig, wie frisch vom Rollertisch. Hier wird ein weiteres Aging nicht schaden. Die Trinidad Ingenios würde ich hingegen heute schon als perfekt gereift bezeichnen.

Manuel Fröhlich Cigarren

Casa de Torres Gran Robusto Marrón Edition 2013

Die neue Casa de Torres Gran Robusto Marrón Edition 2013 ist seit ein paar Tagen auch bei uns in der Schweiz erhältlich. Ich habe die Limited Edition probiert und für unseren Shop beschrieben:

Die Casa de Torres Gran Robusto Marrón Edition 2013 ist eine direkte und aufrichtige Zigarre. Ohne Umschweife sind ihre würzigen Aromen präsent. Das Havannasaat-Deckblatt mit feiner Textur wurde in Nicaragua kultiviert und ist mit der Klassifizierung «Marrón» nicht ganz so dunkel und kräftig wie ein klassisches Maduro-Blatt. Der Duft des Rauches erinnert an sonnendurchtränkte Felder, getrocknete Pflanzen und Kräuter. Ein Qualitätsmerkmal, das viel zum Rauchgenuss beiträgt, ist die ölige Konsistenz des Rauches, die sich bald nach dem Rauchauftakt entwickelt. Im Finale, wenn man sich schon mit dem Gedanken trägt, die Zigarre langsam ausgehen zu lassen, präsentiert die Gran Robusto mit einer feinen süssen Note eine letzte, neue Facette. Das Leitthema bleibt jedoch das intensive Aroma von getrockneten Pflanzen und Kräutern.