Manuel Fröhlich Cigarren

CIGAR, Cigar Clan, Premium-News

In den letzten Tagen sind neue Ausgaben der Magazine Cigar Clan und CIGAR erschienen. Zur Cigar Clan-Ausgabe durfte ich einen Artikel über unser Punch Clasicos Tasting in der La Corona Manufaktur in Havanna beisteuern. Für das Schweizer CIGAR-Magazin habe ich über das XIV Festival del Habano berichtet («Sehen und gesehen werden»). In meiner Rauchzeichen-Kolumne beschäftige ich mich mit kubanischem Supply Chain Management.

Endlich ist auch eine neue Ausgabe unserer Kundenzeitung Premium-News fertig geworden. Das Festival del Habano bildet auch hier den Schwerpunkt. Mit dem ehemaligen CIGAR-Chefredaktor David Höner und Roger Witter von der Kafischmitte haben sich auch zwei Experten mit Beiträgen beteiligt. In gedruckter Form verteilen wir die Premium-News als Bestellungsbeilage in unseren Premium-Shops, erhältlich ist die Zeitung zudem im La Corona.

Manuel Fröhlich Cigarren

Habanos-Statement zu Trinidad

Vor einigen Wochen gab es eine kurze Aufregung um die Marke Trinidad. Die Casa del Habano Hamburg hatte die Einstellung des gesamten Brands angekündigt. Wir haben schnell ein Dementi von Christoph A. Puszkar vom deutschen Habanos-Importeur 5th Avenue veröffentlicht. Weil die Spekulationen trotzdem weiter gegangen sind, habe ich Habanos S.A. direkt angefragt, was es mit den Gerüchten auf sich hat. Die Antwort ist jetzt eingetroffen. Gonzalo Fernández de Navarrete González Valerio, Subdirector Marketing Op, bestätigt offiziell, dass die Marke Trinidad weitergeführt wird:

At the XIVth Habanos Festival press conference held at the Palacio de Convenciones last February, Habanos s.a. officially announced that just Robustos T and Robusto Extra will be cease in its production, and that they will be replaced later on by new vitolas in the Trinidad brand. The rest of the sizes the brand stay the same and will continue the same in the future. Trinidad is an extremely exclusive and high quality brand which is very important for Habanos s.a.

Manuel Fröhlich Cigarren

Brun del Re Limited Edition 2012

Kollege Thomas Portmann hat mich neulich zum Testrauchen der «Brun del Re Limited Edition 2012» besucht. Für Informationen zur Marke aus Costa Rica sei auf den CIGAR-Artikel «Der erarbeitete Traum» und die Schweizer Website des Unternehmens verwiesen.

Die Zigarre gehört in die Kategorie «sehr mild», sie fällt aber durchaus positiv durch ihren runden Charakter auf, dem man gar eine gewisse Vollmundigkeit attestieren kann. Entsprechend ist die Zigarre eine Empfehlung für Freunde sehr milder Zigarren. Habanos-Raucher werden damit wahrscheinlich eher weniger glücklich.

Manuel Fröhlich Cigarren

Zaghafte Hersteller-Kommunikation

Im Tobacco Telegram von Kohlhase & Kopp schreibt Maya Selva ein Tagebuch. Aus der aktuellen Ausgabe der folgende Auszug:

Lieber Adam, erinnerst Du Dich, dass ich Dir schrieb, das Wetter in Honduras sei irgendwie anders? Daran hat sich nichts geändert: 10 % mehr Luftfeuchtigkeit und niedrigere Temperaturen als üblich. Dadurch wird die Stärke der Tabakblätter geringer ausfallen. Wir werden das ausgleichen müssen, indem wir den Blend etwas verändern, um den ursprünglichen Charakter von Flor de Selva, Cumpay und Villa Zamorano zu erhalten.

Eine gute, wenn auch noch stark ausbaufähige Idee. Warum nützen Hersteller die Möglichkeiten von Blogs und Social Media nicht intensiver, um aus erster Hand und authentisch über ihre laufende Arbeit zu berichten? Man stelle sich die Spannung und das Interesse der Community vor, wenn Habanos zum Beispiel die Entwicklung einer neuen Zigarre in einem Blog begleiten würde…

Manuel Fröhlich Cigarren

Guantanamera erhält frischen Anstrich

«Einmal, und nie wieder», so lassen sich meine bisherigen Erfahrungen mit der maschinell gefertigten Billig-Habanos-Marke Guantanamera zusammenfassen, die im Jahr 2002 lanciert wurde. Es gibt aber auch Berichte über positive Erlebnisse. In der aktuellen Cigar-Clan-Ausgabe schreibt David Höner, früher der Chefredaktor von CIGAR, über eine sprichwörtlich sozialromantische Erfahrung mit einer Guantanamera, und ich habe mir nach der Lektüre dieses Textes vorgenommen, wieder einmal ein Exemplar zu probieren. Wie dem auch sei: Zum 10-jährigen Jubiläum erhält die Marke Guantanamera ein sanftes Facelifting. Der deutsche Habanos-Importeur 5th Avenue schreibt in einer Pressemitteilung:

Guantanamera ist nicht nur der Titel eines berühmten Liedes, das für Kuba steht, wie kein zweites. Guantanamera ist seit dem Jahr 2002 auch der Name einer kubanischen Zigarrenmarke, die international erfolgreich auf dem Markt ist.

Die Zigarren und Zigarillos werden aus Tabaken der Region Vuelta Arriba gefertigt, der zweitwichtigsten Tabakanbauregion  Kubas. Alle Formate sind «mecanizado» – maschinell hergestellt. Die Zigarren und Zigarillos dieser Marke sind leicht im Geschmack und zu einem erschwinglichen Preis erhältlich. Guantanamera ist die günstigste Marke im Habanos-Sortiment.

Als erste Habanos-Marke des 21. Jahrhunderts wurde Guantanamera im September 2002 auf der Fachmesse Inter-tabac in Dortmund der Weltöffentlichkeit vorgestellt.

Bereits ab Mai dieses Jahres erscheinen die ersten Artikel der Marke in einer neuen, frischen Gestaltung. «Ab Spätsommer werden wir dann wahrscheinlich das gesamte Guantanamera Sortiment im neuen Look anbieten können – rechtzeitig zum 10jährigen Jubiläum der Marke in Deutschland.», so 5th Avenue, Alleinimporteur von Habanos in Deutschland.

In einer Welt der Veränderungen und Innovationen ist Evolution Pflicht. Wertvolle Markenaspekte sollten beibehalten werden, andere kontinuierlich verbessert werden. So ging man auch in Kuba beim Relaunch der erfolgreichen Marke ans Werk: die erfolgreichen Produkte bleiben unverändert im Geschmack, dass Markendesign wird modernisiert. Der bisherige Hintergrund in stilisierter Holzkisten-Optik wird durch ein elegantes und auffälliges Dunkelbraun ersetzt. Das Markenlogo wird behutsam modernisiert. Der Hinweis «100% Tabaco Cubanos» wird zukünftig auf der Schauseite der Packung integriert. Dadurch wird die Marke im Regal auffälliger und bleibt außerdem für den Kunden erkennbar.

Manuel Fröhlich Cigarren

Avo «La Trompeta» Limited Edition 2012

Die neue Avo «La Trompeta» Limited Edition 2012 ist ab heute im Schweizer Fachhandel erhältlich. Mein Testexemplar im Januar hat mir schon sehr gut gefallen. Avo Cigars hat sich mit der La Trompeta wieder einmal etwas abgewendet von den Ligero-Mischungen, die in den vergangenen Jahren en vogue waren. Die fertigen Trompetas sind jetzt mit Tabak-Verzierungen auf dem Deckblatt versehen, welche den Look einer Jazz-Trompete nachahmen sollen. Nun ja. Die Zigarre kostet im 10er Kistchen CHF 185.00 und ist auf 10’000 Kistchen limitiert. In der Pressemitteilung schreibt Avo Cigars:

Die Cigarre ist durch die optische Anlehnung an eine Trompete und durch ihr stattliches Format nicht nur äusserlich etwas ganz Spezielles. «La Trompeta» ist ein Gesamtwerk, eine Hommage an den Jazzmusiker Avo Uvezian. In jeder einzelnen Cigarre vereinen sich die jahrzehntelange Musse und Leidenschaft Uvezians mit dem traditionsreichen und fundierten Wissen und Können des Tabakmeisters Hendrik Kelner.

Die AVO Limited Edition 2012 «La Trompeta» ist eine mittelkräftige und vollmundige Cigarre. Durch die subtil aufeinander abgestimmten Anteile der Ligero Tabake und dem Zusatz von Peruanischen Seco Tabaken aus erlesenen Anbauzonen begeistert dieser besondere Jahrgang mit komplexen Noten im Abgang. Das wunderschöne, leicht ölig schimmernde Deckblatt, ein Ecuador Special Sun Grown «Selección 702», verleiht der Cigarre ein unbeschreiblich würziges, ausgewogenes und facettenreiches Aroma. Ein exquisiter Rauchgenuss vom ersten Zug an, der unsere Gedanken in Träume verwandelt.

Als Hommage an die Jazz-Trompete ist ihr Deckblatt mit drei runden Ausschnitten aus einem Tabakblatt verziert, die die Ventile einer Trompete symbolisieren. Avo Uvezians Silhouette in schwarz findet sich zudem auf dem goldenen Cigarrenring wieder.  Die AVO Limited Edition 2012 «La Trompeta» ist weltweit auf 10’000 Kistchen limitiert und in der Schweiz ab Mai 2012 im ausgewählten Tabakfachhandel erhältlich.

Manuel Fröhlich Cigarren

Genusstipp: H. Upmann Noellas

Zum Wochenausklang geniesse ich eine H. Upmann Noella aus dem auf 5000 Stück limitierten «Casa del Habano»-Glastopf. Eine zierliche Havanna mit nussigen Aromen, die man am besten ganz bedächtig raucht. Wer noch einen Noella-Topf erwerben will, sollte nicht mehr allzu lange zuwarten: Der Schweizer Habanos-Importeur Intertabak hat die letzten Töpfe vor kurzem an den Handel geliefert.

Das zweite Bild unten zeigt den Glastopf neben dem Original aus den 1980er Jahren aus dem Museums-Bestand von Intertabak.

Manuel Fröhlich Cigarren

Habanos-Marken von mild bis stark

Der deutsche Habanos-Importeur 5th Avenue hat aus der Klassifikation der Stärken aller Habanos-Marken ein schönes Plakat erstellt. Im Kleingedruckten schreibt 5th Avenue:

Diese Übersicht wurde von Habanos S.A. erstellt. Die Einteilung der Marken nach ihrer Geschmacksstärke orientiert sich an einem Mittelwert aller Vitolas der jeweiligen Marke. Innerhalb der verschiedenen Marken gibt es jedoch teilweise beträchtliche Unterschiede. Diese Übersicht ist lediglich als eine grobe Orientierung zu verstehen.

Manuel Fröhlich Cigarren

La Corona Spitzen-Torcedor Ernesto Torres Armas zu Besuch in der Schweiz

Ab heute ist der kubanische Spitzen-Torcedor Ernesto Torres Armas aus der Manufaktur La Corona in der Schweiz unterwegs. Bis Ende Juni wird er in Fachgeschäften in der ganzen Schweiz sein Können demonstrieren. Die Daten zu seiner Tournee gibt es auf der Website des Schweizer Habanos-Importeurs Intertabak.

Zur Schweiz hat Ernesto Torres Armas übrigens einen besonderen Bezug: Er war verantwortlich für die Fertigung der Punch Clasicos Edición Suiza 2011 und hat über die Hälfte dieser Schweizer Sonderedition selber gerollt. Ernesto war auch bei unserem unserem Tasting in der La-Corona-Manufaktur im März dabei.

Manuel Fröhlich Cigarren

Neue Gerüchte um Trinidad

Am Festival hat Habanos über den Relaunch der Trinidad-Formate Robustos T und Robustos Extra informiert. Die Casa del Habano Hamburg des immer sehr gut informierten Kollegen Christoph Wolters schreibt heute auf Facebook aber folgendes:

Habanos S.A. discontinues production of the entire Trinidad cigar line. Therefore we run a Trinidad special offer. According to Habanos S.A. officials the Trinidad line will be relaunched with new «vitolas» in a distant future.

Betrifft der Relaunch also weitere Trinidad-Formate? Nein, wie mir heute Christoph A. Puszkar von Deutschlands Habanos-Importeur 5th Avenue erneut bestätigt hat. Für die Formate Reyes, Coloniales und Fundadores gibt es keine Änderungen. Nur die Robusto T und Robusto Extra sind vom Relaunch betroffen.