Manuel Fröhlich Cigarren

Alec Bradley Filthy Hooligan

ab-filthyhooligan

Zum St. Patrick’s Day hat das kreative Haus Alec Bradley der Zigarrenwelt die Alec Bradley Black Market Filthy Hooligan mit grünem Candela-Deckblatt beschert. Da Europa wohl nicht der Primärmarkt von Alec Bradley ist, kam die Zigarre in Deutschland erst Wochen nach dem St. Patrick’s Day auf den Markt und bei uns in der Schweiz lange überhaupt nicht. Jetzt dürfen aber auch wir Schweizer uns noch über diese besondere Zigarre freuen.

Der Clou dieser Zigarre ist natürlich das Deckblatt. Wie Alec Bradley-Importeur Wolfertz schreibt, waren «grüne» Zigarren vor einigen Jahrzehnten sehr beliebt in den USA, kamen dann aber aus der Mode. Zum Herstellungsverfahren schreibt Wolfertz:

Die Verarbeitungsprozesse unterscheiden sich erheblich zu anderen Deckblättern. Während des Trocknungsprozesses wird das Chlorophyll im Blatt fixiert, solange die Blätter noch sehr grün und frisch sind. Candela Deckblätter werden viel früher als andere Blätter geerntet, sie sind jünger und dünner. Dieser Trocknungsprozess dauert nach der Ernte 48 bis 52 Stunden, während «normaler» Zigarrentabak in 30 Tagen reift und trocknet. Das Chlorophyll, also das grüne Pigment im Blatt, wird bei hohen Temperaturen, anfangs bei 38° C bis abschließend bei 66° C, in den Trockenscheunen fixiert.

Die Einlagetabake der Filthy Hooligan sind identisch mit der Alec Bradley Black Market Toro, wodurch sich die geschmacklichen Eigenheiten des Candela-Deckblatts besonders gut beobachten lassen. Mein Rauchversuch gestern wurde von meinen Mitrauchern argwöhnisch beobachtet. Der frische, grüne Charakter des Candela-Deckblatts ist im Rauch sehr präsent und hat mir wirklich gut gefallen. Eine Zigarre vielleicht nicht für jeden Tag, aber als einmaliges Raucherlebnis sehr interessant.

Für den Alltagsgenuss hat es ohnehin nicht genügend Zigarren. 20 von weltweit 2000 Kisten sind in die Schweiz gelangt.

Manuel Fröhlich Cigarren

Habanos-Statement zum La Gloria Cubana Medaille D’Or-Produktionsdatum

Nachdem im Juni eine kleine Charge der inzwischen bereits wieder totgesagten La Gloria Cubana Medaille D’Or Formate No. 2 und No. 4 in den Handel gelangt sind, gab es Gerüchte, dass diese Zigarren wohl schon vor mehreren Jahren gerollt und einfach neu verpackt worden seien. Im Zigarrenforum-Online wurde als Beleg ein «Fachmann» angeführt, der dies am Deckblatt erkannt habe. In der Folge tauchte diese Frage auch hier im Blog auf.

Wir haben bei der Punch Clasicos Edición Suiza gesehen, dass für das Boxing-Date tatsächlich das Verpackungsdatum relevant ist. Die Punch Clasicos waren bereits ein halbes Jahr alt, als sie verpackt wurden. Theoretisch wäre es also durchaus möglich, dass die Zigarren in Kuba zwischengelagert wurden, und es ist eine allgemein interessante Frage, ob das eine gängige Praxis ist von Habanos.

Ich habe dazu nun ein offizielles Statement von Daymi Difurniao Rodríguez, Dirección de Marketing Operativo von Habanos SA bekommen. Ihr zufolge wurden die jüngsten Chargen der La Gloria Cubana Medaille D’Or No. 2 und No. 4 beide 2013 produziert und verpackt. Das Lagergerücht trifft also nicht zu.

Die La Gloria Cubana Medaille D’Or No. 4 ist beim Schweizer Habanos-Importeur Intertabak übrigens bereits wieder ausverkauft. Im Handel sind noch letzte Kistchen verfügbar.

Manuel Fröhlich Cigarren

Davidoff Nicaragua Trailer

Davidoff hat heute einen Videoclip zur neuen Davidoff-Nicaragua-Zigarrenlinie veröffentlicht. Jetzt dauert es nicht mehr allzu lange, bis die Zigarre auch bei uns in den Handel kommt. In einer Woche findet in der Schweiz eine Präsentation für die Händler statt, in der ersten September-Woche folgt ein Medienanlass, und schliesslich fällt an der Inter-tabac in Dortmund der Startschuss für den Verkauf.

Manuel Fröhlich Cigarren

2014 Habanos Releases

Im Friends of Habanos-Forum ist eine Liste der «2014 Habanos Releases» aufgetaucht. Ich habe mit ein bisschen umgehört und kann bestätigen, dass es sich zu grossen Teilen um die Liste handelt, die am Marketing-Meeting im Sommer vorgestellt wurde.

Am Marketing-Meeting von Habanos SA nicht erwähnt wurde die Wiederbelebung des Hoyo des Dieux 50er Kabinetts. Diese Information trifft möglicherweise nicht zu. Mit der Montecristo Edmundo Superior ist die Edmundo Double gemeint, die noch dieses Jahr auf den Markt kommt. Die Romeo y Julieta Cedros Deluxe wird ein Produkt für die La Casa del Habano-Geschäfte sein.

Bei der Por Larrañaga Picadores handelt es sich nicht um eine exakte Neuauflage des historischen Originals; die neuen Picadores dürften ein Format im Bereich Robusto haben; möglicherweise wird die Zigarre box-pressed sein («tabaco prensado»).

Einige Produkte wie die Bolivar Libertador und die H. Upmann Connoisseur A sind eigentlich für die Einführung noch in diesem Jahr vorgesehen. Zu guter Letzt habe ich noch herausgefunden, dass die Seleccion Petit Robusto, die bisher für den Travel Retail reserviert war, im kommenden Jahr für den Handel freigegeben wird.

Regular Production
– COHIBA ROBUSTOS 3CP A/T’S
– HDM HOYO DES DIEUX SLB 50’S – RE RELEASE
– HDM HOYO LE HOYO DE SAN JUAN (10’S/25’S/3’S)
– MONTECRISTO PETIT NO.2
– MONTECRISTO EDMUNDO SUPERIOR
– PARTAGAS D NO.6 IN BOXES OF 20’S AND TINS OF 5’S
– POR LARRANAGA PICADORES 25’S
– QUINTERO PETIT QUINTEROS 25’S
– ROMEO Y JULIETA JULIETAS 25’S
– ROMEO Y JULIETA CEDROS DE LUXE 10’S
– TRINIDAD VIGIA 12’S

LCH Production
– BOLIVAR LIBERTADOR 10’S
– H.UPMANN CONNOISSEUR 25’S
– H.UPMANN NOELLAS 25’S JARS RE RELEASED INTO THE MARKET

Limited Editions, Humidors & Special Releases
– BOLIVAR SUPER CORONAS 25’S – 2014 LE
– COHIBA ROBUSTOS SUPREMOS 10’S – 2014 LE
– PARTAGAS SELECCION PRIVADA 10’S – 2014 LE

– H.UPMANN NO.2 RESERVA COSECHA 20’S – 2010
– H.UPMANN REPLICA HUMIDOR 50’S
– COLLECCION HABANOS BOOK – PARTAGAS SERIE E NO.1

Manuel Fröhlich Cigarren

Punch Serie D’Oro No. 2 Edición Limitada 2013

punch-el

Mein erster Eindruck der Punch Serie D’Oro No. 2 Edición Limitada 2013 ist etwas durchzogen. Ich habe ansprechende Aromen wahrgenommen, kubanisch und vollmundig, ich kann mich auch an einen bestimmten, ausgesprochen «ledrigen» Zug erinnern. Dazu entwickelte die Serie D’Oro No. 2 die typische Limitada-Würze und eine feine Süsse. Der Rauchgenuss wurde jedoch durch einen ziemlich satten Zug getrübt. Trotzdem glaube ich, dass die Punch etwas kann und uns noch viel Freude machen wird.

Liebhaber werden argumentieren, dass es ohnehin viel zu früh sei, diese Zigarre zu degustieren, dass sie erst in ein paar Jahren ihr wahres Gesicht zeigen wird. Dazu hat Colin C. Ganley im aktuellen Cigar Journal einen interessanten Artikel verfasst (online nicht verfügbar). Seine These lautet kurz zusammengefasst: Die Standardproduktion reift «in the long run» besser, das Aging-Potential der gereiften Tabake der Limitada-Serie ist begrenzt

Manuel Fröhlich Cigarren

Edición Limitada eingetroffen

limitadas

Im Schweizer Fachhandel sind heute zwei der drei Zigarren der Edición Limitada 2013 aus Kuba eingetroffen:

Während wir die Hoyo de Monterrey Grand Epicure bereits am Festival del Habano probieren konnten, freue ich mich besonders auf die Punch Serie D’Oro No. 2. Wir degustieren diese Zigarre heute Abend ab 18.30 Uhr in der Casa LaCorona in Uster. Wer Lust hat, ist herzlich eingeladen, dazu zu stossen.

Über die Geschichte der Punch Serie D’Oro erfährt man mehr beim britische Habanos-Importeur Hunters & Frankau. Dieser hatte die Piramide-Formate von Punch in einem alten Katalog entdeckt und 2009 die Punch Serie D’Oro No. 1 als Edición Regional lanciert.

Manuel Fröhlich Cigarren

Neu degustiert: Davidoff Nicaragua

davidoff-nicaragua

Mit der Davidoff Nicaragua betritt die Oettinger Davidoff Group ein neues Terrain. Wieder einmal, muss man sagen. Nach den goldenen Jahren in Kuba experimentierte Zino Davidoff mit honduranischen Tabaken, woraus die «Zino Mouton Cadet»-Serie hervorging. Und nach dem Zerwürfnis mit Kuba siedelte Davidoff bekanntlich in die Dominikanische Republik über. «Davidoff steht nicht für ein Anbaugebiet, sondern für Qualität und Craftmanship», sagt dazu der Oettinger Davidoff Group CEO Hans-Kristian Hoejsgaard.

Jetzt will Davidoff also Nicaragua erobern. Die ersten Tabake für dieses Projekt hat Hendrik Kelner bereits vor 10 Jahren eingekauft. Die Entwicklung des Blends startete bald nach dem Eintritt von Hans-Kristian Hoejsgaard in die Firma. Jetzt ist die Davidoff Nicaragua marktreif, in den USA wurde sie bereits präsentiert, ab September kommt die neue Linie in Europa auf den Markt, zuerst in den Formaten Robusto, Toro und Short Corona.

Meine Degustations-Zigarre ist ein kleines Belicoso-Format direkt aus der Entwicklungsabteilung. Das Format wird die Serie womöglich später ergänzen. Der Duft der kalten Zigarre ist intensiv und erinnert an die Tabak-Trockenschuppen in der Karibik. Der erste Eindruck nach dem Anzünden: Voll, weich und pfeffrig. Im wesentlichen bestimmen diese Eindrücke den gesamten Rauchverlauf, wobei sich bald nach dem Entzünden auch eine ziemlich prägnante Süsse entwickelt. Was ich als «pfeffrig» empfinde ist gemäss den Davidoff-Blendern die typische Gaumen-Stimulation des Nicaragua-Tabaks, die mit den süssen Noten sehr schön harmoniert.

Die euphorischen Kommentare der ersten Tastings aus den USA habe ich mit einiger Skepsis gelesen, weil ich bereits einige Exemplare der neuen Linie geraucht habe, aber noch unentschlossen war in meinem Urteil. Jetzt, wo ich sie in Ruhe degustiert habe, kann ich mich den positiven Bewertungen absolut anschliessen.

Die Davidoff Nicaragua ist kein Kuba-Killer, kommt diesem Ziel meines Erachtens aber bedeutend näher als die grobschlächtige Puro d’Oro-Serie. Der Rauch ist weich, der Körper voll, die Süsse angenehm, das Pfeffrige «intriguing».

Manuel Fröhlich Cigarren

Davidoff Nicaragua: Erste Informationen

davidoff-nicaragua

Davidoff hat über die Lancierung der neuen Davidoff-Nicaragua-Serie in New York informiert. In der Cigar-Clan-Septemberausgabe erscheint ein Artikel von mir mit einigen Hintergrundinformationen. Doch vorerst einmal die offizielle Pressmitteilung.

Die neue Davidoff Linie der Oettinger Davidoff Group – Davidoff Nicaragua – wurde am 20. Juni 2013 auf einem Pre-Launch Event in New York vorgestellt.

«Dies ist ein wichtiger Schritt für uns, um ein neues Gebiet zu erschliessen», so Hans-Kristian Hoejsgaard, CEO der Oettinger Davidoff Group. «Davidoffs Mission liegt darin, Cigarrenliebhabern genussvolle Erlebnisse zu bescheren – unabhängig vom Anbaugebiet.»

weiterlesen …

Manuel Fröhlich Cigarren

Update zur Habanos-Streichliste

Inzwischen ist die Quelle der gestern veröffentlichten Habanos-Streichliste bekannt – sie stammt von Deutschlands Habanos-Importeur 5th Avenue. Ich weise noch einmal darauf hin, dass verschiedene der aufgeführten Formate nicht zum ersten Mal «eingestellt» werden. Die La Gloria Cubana Medaille d’Or No. 2 beispielsweise wurde gemäss Cuban Cigar Website bereits 2003 eingestellt; erst kürzlich und nach längerer Pause ist aber wieder eine Charge in den Handel gelangt. Habanos selber spricht davon, dass die Formate nicht ausgelistet werden, sondern «schlafen». Jedoch muss man schon davon ausgehen, dass es für die meisten der betroffenen Formate ein längerer Tiefschlaf sein wird.

Habanosstreichliste