Manuel Fröhlich Politisches

Davidoff setzt Plain Packaging um

 

Australien führt nächstes Jahr Plain Packaging für Tabakwaren ein. Das bedeutet konkret, dass Tabakwaren nur noch in einer standardisierten Verpackung und mit grossen Warnhinweisen angeboten werden dürfen, die Produktbezeichnung und Marke muss in einer vorgegebenen Schriftart und -grösse angebracht werden und Markenlogos dürfen nicht mehr verwendet werden. Ein spezieller Gesetzeszusatz für die Zigarrenbranche regelt unter anderem, wie die Bauchbinden gestaltet werden müssen.

Die Hersteller setzen diese Vorgaben zur Zeit um. Die abgebildete Zigarre zeigt eine Plain-Packaging-konforme Davidoff No. 2 mit olivgründer Standard-Bauchbinde. Weil auch alle Kistchen umgestaltet werden müssen, beschränkt sich Davidoff auf wenige Kistchengrössen, in welche die Zigarren unterschiedlicher Linien verpackt werden. Zudem schränkt Davidoff das Sortiment für Australien vorerst ein. Ähnliche Kompromisse müssen wohl auch andere Hersteller und Importeure eingehen.

Mit den Konsequenzen des Plain Packagings für unsere Branche habe ich mich in der letzten CIGAR-Kolumne beschäftigt.

Kommentare

Kommentar verfassen