Aficionado Verschiedenes

April-Joke: Rauchfrei in Muri

Am Tag der April-Scherze übertreffen sich vorab die Medienhäuser mit mehr oder weniger originellen Einlagen. Die Berner Zeitung drückt den Scherzdaumen in offene Wunden: Unter dem Titel „Als erste Gemeinde rauchfrei“ schreibt sie, dass in der steuergünstigsten Berner Gemeinde für ein Jahr ein Rauchverbot gelte. Hier ein Zitat:

Muris Pläne zeigen bereits erste Auswirkungen. Die Wohnungsvermieter haben den Wert der rauchfreien Gemeinde sofort erkannt. Denn eine Wohnung, von nichtrauchenden Mietern bewohnt, muss weniger fleissig gestrichen werden. Das ergibt unter den Strich eine recht massive Einsparung und damit eine höhere Rendite. Wie das Nicht-rauchen in Privathäusern kontrolliert werden soll, steht noch nicht fest. Zur Diskussion stehen so genannte Rauchschnüffler, welche in Salons und Wohnzimmern Geruchskontrollen vornehmen werden.

Einen schönen Scherztag noch, Aficionado.

Kommentare

keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen