Manuel Fröhlich Verschiedenes

Besuch bei «Humidores Habana»

Im Februar habe ich das Unternehmen «Humidores Habana» von José Ernesto Aguilera besucht. Der Künstler fertigt regelmässig Humidore für die Versteigerung am Festival del Habano und auch die kommerzielle Produktion ist sehr erfolgreich. So fertigt das Unternehmen etwa die Replica Antigua-Humidore für Habanos und auch der Bolívar-Presidentes-Humidor wurde hier produziert.

Ich gebe zu, ich habe damals auch geschmunzelt, als Habanos-Importeur Intertabak uns den Sonderhumidor für die Bolívar Presidentes mit dem Argument schmackhaft gemacht hat, dass das Holz für den Humidor 70 Jahre alt sei. Nach meinem Besuch bei José Ernesto Aguilera verstehe ich jetzt besser, was das bedeutet: Die Beschaffungssituation ist für Künstler und Handwerker in Kuba extrem schwierig. Man muss mit dem arbeiten, was man organisieren kann. «Humidores Habana» verarbeitet deshalb antike Möbel, die nicht mehr verwendet werden können, alte Dachstöcke, Abbruchholz usw. Das macht die Herstellung zu einer Herausforderung; umgekehrt erhalten die Kunden mit jedem Humidor von «Humidores Habana» wirklich «ein Stück Kuba».

Über meinen Besuch bei José Ernesto Aguilera habe ich einen Artikel für das Cigar Journal geschrieben, der jetzt erschienen ist. Nachfolgend einige Bilder, die es nicht ins Magazin geschafft haben: Der stolze Chef vor seinem Betreib, dann sein Arbeitsplatz im Keller seines Hauses. Auf dem dritten Bild zeigt José Ernesto Aguilera – übrigens ein sehr feiner Mensch, das T-Shirt, das er trägt, könnte nicht schlechter zu ihm passen – den Prototypen des Cohiba-Humidors für die diesjährige Versteigerung am Festival.

humidores1

humidores2

humidores3

Kommentare

keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen