Aficionado Verschiedenes

Die Zweifel des Aficionado im Discount-Geschäft

Welch erhabenes Gefühl, wenn Aficionado in einen grosszügigen Humidor tritt. Es muss ja nicht unbedingt ein Casa del Habano (hier eine Länderliste) sein. In vielen Städten gibt es wunderbare Einkaufsmöglichkeiten. Davidoff in Genf beispielsweise bietet herrliche Cigarren. Havannas aus Cabinets können einzeln gekauft werden. Die Atmosphäre ist unglaublich anregend – selbstverständlich auch in Sachen Konsumverhalten.

Nun gut. Was nun aber, wenn Aficionado in einem Grossverteiler zufällig vor einem Klein-Humidor steht, der ausgesprochen abstossend wirkt, dessen Innenleben aber mit Cigarren reizt, die Preisabschläge in satt zweistelligen Prozentzahlen bieten? Tja, da kommt man doch glatt ins Grübeln: „Fünf Cohiba Siglo IV für gut 70 Franken (knapp 50 Euro)? Bestimmt ist die Qualität schlecht?“ Man geht weiter, überdenkt die Qualitätsfrage – „vielleicht ja doch nicht so schlecht“ – steht wieder vor dem Humidor, nimmt eine Packung raus, drückt ein bisschen, sieht den offiziellen Importeur auf der Rückseite aufgedruckt, murkst noch ein bisschen rum – irgendwie hat man ein schlechtes Gewissen gegenüber den regelmässig besuchten Verkäuferinnen und Verkäufern der Tabakspezialläden – und schreitet dann mit den Billig-Havannas an die Kasse. Die Kassiererin lässt die kleine Schachtel drei Mal nacheinander über das Leseband laufen, schaut abwechselnd auf die Anzeige und die Preiscodierung, runzelt die Stirn und fragt dann: „Das muss ein falscher Preis sein oder ist das wirklich so teuer?“ Die umstehenden Leute halten ob der ungewohnten Reaktion in ihren Bewegungen und Gesprächen inne und harren der Antwort. „Ähm, ja, das sind Cigarren.“ Die Verkäuferin nickt, ganz leicht ist das unterdrückte Kopfschütteln sichtbar, die benachbarten Einkaufenden widmen sich wieder dem Einpacken und Warten.

Die Mystik der guten Cigarre beginnt offensichtlich bereits beim stilechten Einkauf. Der Fairness halber sei aber erwähnt: Die Siglo IV aus dem Grossverteiler waren herrlich (…)

Kommentare

keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen