Aficionado Verschiedenes

WHO: Kein Job für Raucher

Diese Massnahme geht wegen der diskriminierenden Komponente nun angeblich sogar Anti-Smoking-Organisationen zu weit:

2. Dezember 2005, Neue Zürcher Zeitung

Die WHO stellt keine Raucher mehr an

Genf, 1. Dez. (sda) Im Kampf gegen das Rauchen verschärft die Weltgesundheitsorganisation (WHO) ihre Gangart. Sie hat als erste Organisation innerhalb der Vereinten Nationen beschlossen, künftig keine Raucherinnen und Raucher mehr anzustellen. Die WHO-Sprecherin Fadela Chaïb bestätigte einen entsprechenden Bericht in der Westschweizer Zeitung «Le Temps». Die Massnahme solle die Glaubwürdigkeit der Organisation stärken und sei auf den 1. Dezember in Kraft gesetzt worden. Stellenanzeigen tragen ab sofort den Vermerk, dass die WHO ein rauchfreier Ort sei und deshalb keine Leute anstelle, die «in irgendeiner Form» Tabak konsumierten. Stellenbewerber werden gebeten, anzugeben, ob sie rauchen und ob sie im Fall einer Anstellung dies weiter zu tun beabsichtigen. Wenn sie dies bejahen, werden sie sofort von der Liste der Kandidaten gestrichen. Das schon heute beschäftigte WHO-Personal sei von der Neuerung nicht betroffen, sagte Chaïb. Schärfere Regeln würden für all jene gelten, die nach dem 1. Dezember angestellt und danach beim Rauchen erwischt würden: In diesen Fällen werde man das Vertrauensverhältnis als zerstört betrachten.

Wer beim Anstellungsgespräch sein Rauchlaster verschweigt und angestellt wird, kann nachträglich – zumindest aus diesem Grund – nicht entlassen werden. Vertrauensverhältnis hin oder her.

Kommentare

keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen